Workshop 2: Nationalsozialismus und Transgenerationales Trauma/

Persönliche und kollektive Traumafolgen des Holocaust und anderer Nazi-Verbrechen mit Dr. med. Karl-Heinz Rauscher

Dieser Workshop zeigt Einblicke in die persönlichen und kollektiven Traumafolgen des Holocaust und anderer Naziverbrechen im heutigen Deutschland und anderswo.
Über epigenetische Mechanismen wurden Gefühle wie Wut, Aggression, Angst und geblockte Trauer über die Generationen bis heute unbewußt weitergegeben. Sie äußern sich in körperlicher und seelischer Krankheit und gesellschaftlich im Erstarken des Rechtsextremismus.
Die meisten Traumata der Nazizeit wurden psychologisch nicht aufgearbeitet. Deshalb leben wir auch heute noch in einer traumatisierten Gesellschaft, in der sich die Traumata der Vergangenheit zu wiederholen drohen.
Im Workshop wird Dr. med. Karl-Heinz Rauscher mit Systemaufstellungen auf persönlichen und kollektiven Ebenen arbeiten und demonstrieren, wie mit modernen Methoden der Traumatherapie Heilung und Trauma-Prävention möglich ist.

Anmeldung: vonblume@fpf-berlin.de
Preis pro Teilnehmer*in: 20€